Cape Coral ist eine Stadt, die an den warmen Wassern des Golfs von Mexico gelegen ist und seine Besucher mit einem unvergleichlichen Charme begeistert. Neben Kultur und Geschichte hat Cape Coral auch jede Menge Fun-Aktivitäten für die ganze Familie zu bieten. Wenn Sie mögen, genießen Sie einen kurzen Film über die Stadt aus der „Vogelperspektive“ oder lesen Sie einfach weiter, um mehr über Cape Coral und die recht kurze aber sehr interessante Entstehungsgeschichte der Stadt zu erfahren.

Alles begann vor noch nicht einmal 60 Jahren, als die Brüder Leonard und Jack Rosen ein paar Wochen in die Suche nach „entwicklungsfähigen“ Bauland in Südwestflorida investierten. Unter anderem flogen sie über eine Halbinsel, die damals lediglich von Anglern und Wilderern besiedelt wurde und „Redfish Point“ genannt wurde. Sofort erkannten die beiden das enorme Potenzial, kauften Ende 1957 das Stückchen Land für 678.000 Dollar und benannten es um in das heutige Cape Coral. Ein Jahr später wurden die ersten Grundstücke vermessen und es begann eine Entwicklung, die unter dem Namen „Waterfront Wonderland“ bekannt wurde. Es startete eine der größten Werbeaktionen in den USA, schon im ersten Jahr wurden Kaufinteressenten per Flugzeug in die Stadt geflogen. Eine der heute bekanntesten Hauptstraßen der Stadt, der „Del Prado Boulevard“, diente zu diesen Zeiten als Schotterlandepiste. In Cape Coral wurden in den kommenden Jahren über 640 Kilometer Wasserstraßen ausgehoben und über 2700 Kilometer „normale“ Straßen geteert.

Strand Cape CoralAls Cape Coral im Jahr 1970 offiziell zur Stadt erklärt wurde, wohnten dort nur knapp 12.000 Einwohner. Dies änderte sich schnell, als die große Cape-Coral-Brücke eingeweiht wurde und so eine schnelle Verbindung zwischen Fort Myers und der Halbinsel geschaffen war. Gerade mal ein Jahrzehnt alt, war Cape Coral auf dem Weg zu einer der schnellstwachsenden und beliebtesten Städte in den USA zu werden. In den darauffolgenden Jahren hat sich die Bevölkerungszahl stetig erhöht bis auf ca. 180.000 zum heutigen Tage.

Mit den bereits erwähnten mehr als 640 km Wasserstraßen hat Cape Coral mehr „Waterfront“ an Häusern als irgendeine andere Stadt weltweit! Aus dieser Tatsache heraus resultiert auch die treffende Bezeichnung „Venedig Amerikas“. Diese ausgedehnten und weitreichenden Kanalsysteme, die Nähe zum Caloosahatchee River sowie den mit Motorbooten von vielen Häusern aus direkt erreichbare Golf von Mexiko ziehen Besucher aus aller Welt an, die den besonderen Lifestyle am Wasser erleben und genießen wollen.

VogelEs gibt kaum etwas, was es in Cape Coral nicht gibt: von Einkaufszentren, Baumärkten und Shopping Centern bis hin zu den Tante-Emma-Lädchen mit ausgesuchten Spezialitäten. Viele Deutsche haben sich hier niedergelassen, so findet man sogar hausgemachte Wurst in deutschen Metzgereien und auch knackige Brötchen beim deutschen Bäcker. Der große German American Social Club veranstaltet jährlich das weit über die Grenzen Cape Corals hinaus bekannte Oktoberfest.

Auch und nicht zuletzt gilt Cape Coral als eine der sichersten Städte Floridas und der USA. Im landesweiten Vergleich landet Cape Coral jedes Jahr unter den TOP-3 der sichersten Städte mit über 100.000 Einwohnern.
Freizeitaktivitäten gibt es viele. Golfern z.B. stehen mehr als 150 Golfplätze in einem Radius von nur einer Autostunde zur Auswahl, Tennis wird an fast jeder Ecke angeboten und wer über die neuesten Segeltrends fachsimpeln will, findet immer einen netten Gesprächspartner im Cape Coral Yacht Club.Strand
Darüber hinaus gibt es verschiedenen Stadtparks sowie viele sportliche Einrichtungen, Spielwiesen und Möglichkeiten zum Camping und Grillen.

Cape Coral ist für Urlauber, Restaurantliebhaber, Bootsfahrer, Golfspieler oder einfach nur Sonnenanbeter das traumhafte Paradies, nachdem man sucht. Besuchen Sie dieses wunderschöne Fleckchen Erde und verlieben Sie sich in Cape Coral!